(030) 259 310 20 info@bus-projekte.de
BUS gGmbH | Modellprojekt

Barrieren – nein Danke!

Gemeinsam schaffen wir den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt

Das Projekt „Barrieren – nein Danke!“ wird gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.

Ein Überblick

Wer kann an dem Projekt teilnehmen?

Mädchen mit Behinderung, die sich zurzeit in abgangsnahen Klassen befinden.

Wann findet es statt?

Die Einzelgespräche und Coachings haben einen flexiblen und individuellen Starttermin und finden regelmäßig je nach Bedarf statt.

Die gemeinsamen Workshops beginnen im Februar 2021.

Das Projekt endet im Juli 2022.

Wo finden die Coachings statt?

 Vorwiegend an den Schulen der Teilnehmerinnen und je nach Absprache.

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme ist kostenlos.

Barrieren – nein Danke!

„Barrieren – nein Danke!“ ist ein von der Berliner Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales ins Leben gerufenes Pilot- und Modellprojekt der Berufsorientierung, welches ein wichtiges Ziel verfolgt: Mädchen mit Behinderungen sollen im Übergang von der Schule ins Arbeitsleben begleitet und unterstützt werden. Dabei sollen Erkenntnisse gewonnen werden, ob und wenn ja welche strukturellen, bürokratischen und gesellschaftlichen Barrieren für Mädchen mit Behinderungen bestehen, um daraus Handlungsempfehlungen für Betriebe und Fachpersonal abzuleiten.

Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen wollen wir:

  •  uns mit ihren Lebens- und Berufsträumen auseinandersetzen
  • ihre Fähigkeiten und Kompetenzen stärken
  •  unterschiedlichste Berufsfelder und interessante Betriebe kennenlernen
  • kreative Workshops organisieren
  • Einzelgespräche und Coachings führen
  • Praktika finden und begleiten

… um eine geeignete Anschlussperspektiven zu finden.

 

Logo Barriere nein Danke